Die liebe Anne hat es mir ermöglicht, Portraits in einem verlassenen Haus zu fotografieren. Dieses wird bald abgerissen und ich habe mich riesig gefreut, dass Silvija Lust auf Bilder mit mir hatte. Ganz lieben Dank fürs Kommen. Nach der ersten Sichtung und viel Gequatsche, richteten wir uns ein und vergaßen die Zeit. Die Mauer, so eine hätte ich gerne in meinem Studio, war mit die beste Kulisse. Und wieder eine Erfahrung, die mich in meinen Gedanken bestätigte. Menschen in lost places zu fotografieren oder eben Portraits in einem verlassenen Haus mitten in einem Dorf in der Nähe von Speyer sind immer super. Weil es die location ist, die etwas mit dir macht, die die ganze Stimmung beeinflusst. Im Grunde ist die location völlig Wurscht, weil ich in diesem Moment keine Landschaftsfotografie betreibe, dennoch ist sie super wichtig für das Gefühl. Am Ende des Tages fotografierst du immer den Menschen, die/der mit dir dort ist.

CLOSE MENU